Patientin im Gespräch mit einer Ärztin
> Startseite > Patienten & Besucher > Wissenswertes A - Z

Wissenswertes von A bis Z


A

Akademisches Lehrkrankenhaus
Alkohol
Anschrift im Krankenhaus
Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers


B

Briefkasten / Briefmarken


F

Fernsehen
Fußpflege


G

Gottesdienst


M

Medikamente (mitgebrachte)


N

Neugeborenenscreening


P

Parken


R

Rauchen

T

Telefon


W

Wertsachen


Akademisches Lehrkrankenhaus

Das DRK Krankenhaus Neuwied bildet als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn zahlreiche Studenten im Praktischen Jahr aus. Die Studenten erhalten neben einer theoretischen Ausbildung mit regelmäßigen Vorlesungen eine praktische Ausbildung auf Station. Auch ihr medizinisches Staatsexamen absolvieren sie in unserem Krankenhaus.


Alkohol

Der Konsum von Alkohol kann kann den Heilungsprozess und die Wirkung verordneter Medikamenten beeinflussen. Deshalb ist der Genuss alkoholischer Getränke im Krankenhaus grundsätzlich nicht gestattet.


Anschrift im Krankenhaus

Alle Patienten freuen sich, wenn sie Post bekommen. Für eine reibungslose Postzustellung sollten Sie neben der Anschrift des Krankenhauses auch Ihre Zimmernummer angeben.


Aufenthalt außerhalb des Krankenzimmers

Wir freuen uns, wenn Ihre Genesung so weit fortgeschritten ist, dass Sie nicht mehr an das Bett gebunden sind. Denken Sie bitte aber daran, dass alleine der Arzt den Zeitpunkt dafür bestimmt. Verlassen Sie die Station, z.B. für einen Spaziergang im Park, informieren Sie bitte das Pflegepersonal.

Park am Krankenhaus


Briefkasten / Briefmarken

Für Post steht Ihnen im Außenbereich des Krankenhauses, direkt vor dem Haupteingang, ein Briefkasten der Deutschen Post AG zur Verfügung. Briefmarken erhalten Sie am Kiosk. Wenn Sie nicht aufstehen können, geben Sie Ihre Post dem Pflegepersonal, das für Sie gerne alles weitere erledigt.


Fernsehen

Wir verfügen über eine hausinterne Fernsehanlage, die 28 Programme empfängt. Da Fernsehen nicht zu den allgemeinen Krankenhausleistungen zählt und nicht mit den Kassen abgerechnet werden kann, ist eine kostenlose Zurverfügungstellung leider nicht möglich. Wir haben uns jedoch bemüht, den Fernsehservice zu einem günstigen Preis anzubieten. Wenn Sie ihn nutzen möchten, teilen Sie dies bitte der Patientenaufnahme oder Pforte mit. Dort erhalten Sie auch einen Kopfhörer, den Sie zum Empfang benötigen. Für Einzahlung und Abrechnung der anfallenden Gebühren am Kassenautomat im Eingangsbereich wird Ihnen eine persönliche 6-stellige Geheimzahl zugeteilt.


Fußpflege

Sollten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes eine medizinische Fußpflege benötigen, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal Ihrer Station. Es nimmt Ihren Wunsch gerne entgegen und veranlasst alles Weitere.


Gottesdienst

Evangelischer Gottesdienst: Termine werden bekanntgegeben, Abendmahlfeier nach Vereinbarung
Katholischer Gottesdienst: Jeden Sonntag, 10:30 Uhr (Heilige Messe)
Mennonitischer Gottesdienst: Jeden Montag, 19:00 Uhr Die Gottesdienste finden im Gottesdienstraum in der 6. Etage, Zimmer 6055 statt.

Der Gottesdienstraum steht Ihnen als Raum der Stille zum Verweilen, zur Besinnung und zum Beten Tag und Nacht offen.


Medikamente (mitgebrachte)

In ihrem eigenen Interesse dürfen mitgebrachte Medikamente nicht ohne Rücksprache mit dem Stationsarzt eingenommen werden. Unverträglichkeiten mit den bereits vom Arzt verordneten Mitteln und eine erhebliche Gefährdung des Heilerfolges ihrer Behandlung könnten die Folge sein.


Neugeborenenscreening

Hörstörungen oder -schäden können bei Neugeborenen mit einem Früherkennungsverfahren bereits in den ersten Lebenstagen zuverlässig erkannt werden. Dieses sog. Hörscreening bieten wir unseren Neugeborenen als besonderen Service während des Aufenthaltes in unserem Hause kostenlos an.


Parken

Parken auf dem Gelände des Krankenhauses erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.


Rauchen

Mit Rücksicht auf ihre Mitpatienten und wegen möglicher Brandgefahr, ist das Rauchen in Kranken- und Behandlungszimmern sowie auf den Fluren verboten.


Telefon

Jeder Patient hat sein eigenes Telefon am Bett. Damit erhalten Sie während des Aufenthaltes in unserem Haus die Möglichkeit, mit Ihrer vertrauten Außenwelt weiterhin in Kontakt zu bleiben. Nach der Anmeldung im Aufnahmebüro bzw. an der Pforte sind Sie telefonisch direkt unter der Rufnummer (0 26 31) 98-....... (Durchwahl) zu erreichen. Die Mitarbeiter des Aufnahmebüros bzw. der Pforte informieren Sie auch über die zu entrichtenden Entgelte. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.

Das Nutzen von Mobiltelefonen ist im DRK Krankenhaus Neuwied nicht gestattet, da durch deren Betrieb Störungen an elektromedizinischen Geräten auftreten können. Öffentliche Fernsprecher befinden sich im Eingangsbereich im Erdgeschoss.


Wertsachen

Wertgegenstände und größere Geldbeträge sollten Sie Ihren Angehörigen wieder mitgeben. Für sie wird nur Haftung übernommen, wenn sie der Verwaltung gegen Quittung zur Aufbewahrung übergeben worden sind.

Sollten Sie eine Brille oder Kontaktlinsen, eine Zahnprothese oder ein Hörgerät tragen, empfehlen wir Ihnen dringend, diese Gegenstände nur in den dafür vorgesehenen Behältnissen aufzubewahren. Bei unsachgemäßer Aufbewahrung (in Papier, Taschentüchern etc.) könnte beim Aufräumen der Zimmer leicht ein Verlust oder eine Beschädigung eintreten, für die das Krankenhaus keine Haftung übernimmt.


Unser Qualitätsmanagement
© 2016 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.